Gesund und sicher arbeiten, lernen und leben

Danebenstehen und immer alles besser wissen – so einen Chef hat wohl jeder schon einmal erlebt. Aber sieht so gute Führung aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich der neue Social-Media-Clip, den die Unfallkassen und Berufsgenossenschaften heute im Rahmen ihrer Präventionskampagne kommmitmensch veröffentlicht haben. Im Mittelpunkt steht passend zur Jahreszeit der Weihnachtsbaum. Die Chefin hat exakte Vorstellungen von der geschmückten Tanne, kommandiert den Kollegen schlecht gelaunt herum, schiebt ihre Verantwortung für sicheres und gesundes Arbeiten auf ihn ab und sorgt am Ende selbst für Chaos in der vorweihnachtlich dekorierten Kantine. So kann’s gehen, wenn Führungskräfte alles andere als wertschätzend mit ihren Beschäftigten umgehen.

„Das Video zeigt mit einem kleinen Augenzwinkern, wie wir uns alle Führung eigentlich nicht vorstellen: Bevormundend, besserwisserisch, unnachgiebig. Wer will schon so einen Chef?“, sagt Gregor Doepke, Leiter Kommunikation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. „Die Botschaft des Films ist da ganz klar: Gute Führung kann nur entstehen durch gute Kommunikation, durch Mitbestimmungsmöglichkeiten, Verantwortungsübernahme, durch Anerkennung und Wertschätzung. Und das trägt gleichzeitig dazu bei, die Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu stärken.“

„Der Weihnachtsbaum“ ist der erste von bisher drei geplanten Social-Media-Spots, die allesamt von der Regisseurin Isa Prahl umgesetzt werden. Die Clips greifen nach und nach die Handlungsfelder der Kampagne auf. Führung ist eines davon. Führungskräfte prägen den Stellenwert von Sicherheit und Gesundheit in einem Betrieb. Wenn sie selbst sicher und gesund handeln, fördern sie diese Haltung auch in der gesamten Belegschaft. Wie gesundheitsorientierte Führung aussehen kann, wird entscheidend durch die Leitung des Betriebes geprägt.

(Quelle: DGUV)

Nachfolgend ein paar Tipps zum sicheren Umgang mit Kerzenlicht und Tannengrün:

  1. Denkt daran das ein trockener Adventskranz oder Christbaum sehr schnell brennen kann.
  2. Adventskränze und Gestecke mit Kerzen nur auf eine nicht brennbare Unterlage stellen.
  3. Die Zweige von Adventskränzen und Weihnachtsbäumen trocknen schnell aus, zu trockene Zweige solltest du daher entfernen.
  4. Achtet beim Aufstellen des Christbaumes darauf, dass dieser nicht umkippen kann.
  5. Verwendet einen handelsüblichen Christbaumständer mit Wasserbehälter und füllt diesen mit ausreichend Wasser.
  6. Wenn du eine elektrische Beleuchtung verwendest, achte darauf, dass die Lichterkette unbeschädigt ist und eine entsprechendes VDE und GS Prüfsiegel hat.
  7. Verwende keine beschädigten Lichterketten.
  8. Vermeide es, brennbare Materialien als Christbaumschmuck zu verwenden.
 

Wenn ihr Wachskerzen verwenden wollt:

  1. Achtet darauf, dass die Kerzen nicht unmittelbar unter Zweigen anbringen und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu Baumschmuck.
  2. Zündet die Kerzen immer von der Spitze des Baumes beginnend an. Beim Ausmachen der Kerzen geht ihr in umgekehrter Reihenfolge vor.
  3. Lasst die Kerzen niemals unbeaufsichtigt, befestigt diese so, dass sie nicht umkippen können und verwendet feuerfeste Kerzenhalter. Löscht die Kerzen bei Verlassen des Raumes.
  4. Lasst Kinder und Haustiere nie alleine im Zimmer.
  5. Verwahrt Feuerzeuge und Streichhölzer an einem sicheren, für Kinder unerreichbaren Ort.

 

Wenn ihr vorbeugen wollt:

  1. Verwendet CE geprüfte Rauchmelder in der Wohnung, so werdet ihr frühzeitig gewarnt falls doch mal was passiert.
  2. Stellt bei echten Kerzen am Baum ein Löschmittel bereit (Feuerlöscher, Wassereimer).

 

Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Brand kommen:

  1. Alarmiert sofort die Feuerwehr unter Notruf 112.
  2. Unternehmt nur einen Löschversuch, wenn du dich dabei nicht selbst in Gefahr bringst.
  3. Verlasst den Brandraum und schliesst die Tür um eine Brand- und Rauchausbreitung zu vermeiden.
(Quelle: Feuerwehr Irmgarteichen)

Wenn Orgelbrausen durch die Kirche zieht
Und Glockenklang im Herzen rührt,

Wenn Kinder stehen bleiben
Und staunend auf die Lichter zeigen,

Wenn durch den Tannenwald, den düstern
Die Zweige fröhlich flüstern
Und tausend selige Gedanken
Durch den Himmel tanzen –

Dann kommt für die ganze Welt
Die schönste aller Zeit –
Die Weihnachtszeit!

(© Monika Minder)