https://www.resqmed.de/wp-content/uploads/2018/07/P%C3%A4nz-1.png
Beschreibung
  • Schnelles und umsichtiges Handeln, wenn ein Kind sich verletzt, Schmerzen hat, blutet, sich verbrennt oder einen Fremdkörper verschluckt.
Zielgruppen
  • Eltern/werdende Eltern
  • Großeltern/werdende Großeltern, Geschwister, Tanten & Onkel
  • Babysitter und Kinderbetreuer
  • Jugendgruppenleiter
  • Erzieher & Lehrer
  • Betriebliche Ersthelfer
Teilnehmer
  • min. 10 Teilnehmer
  • max. 20 Teilnehmer
Trainingsziele
  • Die Teilnehmer werden in diesem Lehrgang in die Besonderheiten der kindlichen Ersten Hilfe eingeführt. Sie lernen in diesem Lehrgang, akute Gefahren bei Erkrankungen und Verletzungen zu erkennen, einzuschätzen und im Weiteren geeignete Maßnahmen einzuleiten und zu veranlassen.
Inhalte
  • Grundsätze der Ersten Hilfe.
  • Erkennen von lebensbedrohlichen Störungen durch Erkrankungen oder Verletzungen.
  • Maßnahmen, die zur unmittelbaren Abwendung der Gefahr notwendig sind.
  • Besonderheiten bei Kindernotfällen.
Dauer
  • 4 UE (3 Std.)
Ort
  • Inhouse Schulung
  • RESQmed Trainingszentrum Köln
Kosten
  • Je Teilnehmer 39,90 EUR
  • 2 Familienangehörige zahlen gemeinsam 59,90 EUR
Kontakt
  • Telefon 02203 – 94 798 700
  • E-Mail service@RESQmed.de

Der Heimlich Griff ist aus vielen Hollywood-Blockbustern bekannt. Es handelt sich um eine Erste-Hilfe-Maßnahme, wenn Speisereste verschluckt wurden und jemand zu ersticken droht. Wenn ein Fremdkörper die Atemwege verschließt, kann das Gehirn nur ca. 3-5 Minuten ohne Sauerstoff auskommen. Hierbei wird der Heimlich-Handgriff als lebensrettende Sofortmaßnahme angewandt.

 

Heimlich-Manöver – so geht’s

1.) Stellt euch hinter den Patienten und umfasst seinen Oberbauch. Eine eurer Hände liegt als Faust unter seinen Rippen. Positioniert sie zwischen Nabel und Brustbeinende direkt mittig unter dem Rippenbogen. Die andere Hand umfasst sie.

2.) Zieht die Hände nun ruckartig gerade nach hinten zu euch (Richtung Bauchdecke des Patienten). So erhöht sich der Druck in der Lunge und der Fremdkörper soll herausbefördert werden.

3.) Führt diesen Heimlich-Griff bis zu fünf Mal durch, bis sich der Fremdkörper gelöst hat.

Seid ihr allein und habt euch so stark verschluckt, dass ihr keine Luft mehr bekommt und das Heimlich-Manöver bei euch selbst anwenden müsst, nehmt einen Stuhl zuhilfe. Auch hier formen am besten beide Hände Fäuste, die direkt unter dem Brustbein liegen. Lasst euch auf die Stuhllehne fallen, damit genug Druck aufgebaut werden kann.

 

Maßnahmen bei Säuglingen

1.) Säuglinge, die älter als 1 Jahr sind, werden in Bauchlage mit dem Kopf nach unten gehalten (am besten auf dem Unterarm an den Schoß oder Oberschenkel gelehnt). Stützt den Kopf mit dem Daumen und ein bis zwei Fingern derselben Hand. Diese umfassen den Unterkiefer. Übt keinen Druck auf die Gewebe unterhalb des Kinns aus, damit eine freie Atmung ermöglicht werden kann.

2.) Jetzt klopft mit der flachen Hand fünf Mal zwischen die Schulterblätter.

Hat das nicht geholfen, könnt ihr das Heimlich-Manöver auch beim Säugling anwenden.

1.) Legt ihn in Rückenlage auf euren Schoß oder Oberschenkel.

2.) Drückt mit zwei Fingern fünf Mal auf die Brust des Säuglings unterhalb des Brustbeins. Dabei solltet ihr ca. 1/3 der Brustbeinhöhe eindrücken.

 

https://static.giga.de/wp-content/uploads/2016/04/shutterstock_254773639.jpg

Quelle: #Giga